Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

02.04.2019, Hof

Neue Möglichkeiten mit da Vinci im OP-Saal - Gesundheitsvortrag am 10. April 2019 um 19:30 Uhr im Capitol Kino, Plauen

Niere, Blase, Prostata

Dr. Hansjörg Keller, Chefarzt der Klinik für Urologie, Kinderurologie, Urologische Onkologie und Palliativmedizin am Sana Klinikum Hof

Welche Vorteile bietet die roboterassistierte OP und welche Einsatzgebiete deckt sie ab? Welche Möglichkeiten ergeben sich durch das neue präzisere Verfahren –
MRT Fusionsbiopsie - bei der Diagnose von Prostatakrebs?

Mehr erfahren Sie beim Gesundheitsvortrag am 10. April 2019 um 19:30 Uhr im Capitol Kino, Plauen

Im Gespräch mit Dr. Hansjörg Keller, Chefarzt und Jörn Beier, Leitender Oberarzt der Klinik für Urologie, Kinderurologie, Urologische Onkologie und Palliativmedizin am Sana Klinikum Hof

Chefarzt Dr. Keller: Was ist das Besondere am da Vinci Operationssystem? Mit dem da Vinci® Operationssystem besteht die Möglichkeit, minimal-invasive Operationen noch schonender und präziser durchzuführen. Die roboterassistierte Chirurgie mit da Vinci erweitert die klassische Laparoskopie wesentlich und verbessert diese minimal-invasive Therapie grundlegend. Den Patienten können für Operationen an Prostata, Harnblase und Niere nun alle Operationsformen – von der offenen über die laparoskopische bis hin zur roboterassistierten Operation – in Hof angeboten werden. Wie man sich genau eine roboterassistierte OP mit da Vinci vorstellen muss, was die Vorteile sind und wie lange man danach im Krankenhaus bleiben muss – auf diese und viele andere Fragen möchten Chefarzt Dr. Keller und der Leitende Oberarzt Jörn Beier in ihrem Vortrag am 10. April im Capitol Kino Plauen näher eingehen. Die Mediziner werden darüber hinaus aber auch zur Beantwortung der Besucherfragen gerne zur Verfügung stehen.
„Als eine der traditionsreichsten urologischen Kliniken in Deutschland treibt uns der Wunsch nach Innovation und medizinischem Fortschritt“, sagt Chefarzt Keller. Aus diesem Grund hat sich der deutschlandweit geachtete Urologe mit seinem Team stark gemacht, die Methode des Roboter-Operierens an der urologischen Klinik in Plauens Partnerstadt Hof einzuführen.
Bedient wird der „da Vinci“ in Hof vom Leitenden Oberarzt der Hofer Klinik Jörn Beier. Seit April 2018 operiert der gebürtige Plauener mit dem da Vinci, hat sich monatelang im In- und Ausland intensiv für diese Aufgabe ausbilden lassen. Beier, der bisher jahrelang mit der sogenannten „Schlüsselloch“-Methode, also laparoskopisch, operierte, erkennt im Operieren mit dem da Vinci- Roboter viele Vorteile für den Patienten und den Operateur. Dies sieht auch Chefarzt Keller so. Trotzdem, sind sich die Mediziner einig, muss für jeden einzelnen Patienten immer die optimalste Operationsmethode gefunden werden. Im Capitol Kino in Plauen möchten die Experten in Sachen Urologie umfangreiche Informationen für Interessierte mitbringen. „Wir werden zum Beispiel über neue diagnostische Methoden, die eine bessere Erkennung des Prostatakrebses ermöglichen, berichten“, sagt Chefarzt Dr. Keller. Dabei spricht er von der MRT-Fusionsbiopsie, ein neues präziseres Verfahren für die Diagnose von Prostatakrebs. Sie kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Standarddiagnostik nicht weiterhilft. Bei notwendigen Gewebeentnahmen aus der Prostata werden mit dem neuen Verfahren die oft weniger aussagekräftigen Ultraschallbilder mit Aufnahmen der sogenannten Magnetresonanztomographie (MRT) verschmolzen. Durch dieses Verfahren kann die Aussagekraft von Gewebeproben deutlich erhöht werden. „Das diagnostische Spektrum kann dadurch um die derzeit modernste Methode erweitert werden.“ berichtet Chefarzt Keller. Welchen Patienten dieses Verfahren insbesondere es zugutekommt, welchen besonderen Nutzen es hat, wird das Ärzteteam des Sana Klinikums Hof am 10. April um 19:30 Uhr im Capitol Kino Plauen den Besuchern erläutern. Im Anschluss der Veranstaltungen stehen Dr. Keller und Jörn Beier den
Gästen gern für Ihre persönlichen Fragen zur Verfügung.

Über das Sana Klinikum Hof
Das Sana Klinikum Hof gehört mit seinen 465 vollstationären Betten und 22 teilstationären Plätzen zu den größten somatischen Akutkrankenhäusern in Bayern. In mehr als fünfzehn Fachabteilungen behandelt das Haus der Schwerpunktversorgung jährlich etwa 24.000 stationäre und 45.000 ambulante Patienten.

       

 

Kontakt

Anja Kley
Leitung Marketing, PR und Unternehmenskommunikation
Sana Klinikum Hof GmbH
Eppenreuther Str. 9, 95032 Hof
Tel.: (+49) 0 92 81 / 98 - 3341
anja.kley@sana.de | http://www.sana-klinikum-hof.de