Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

04.04.2019, Hof

Die erste Vorlesung der Kinder-Uni Medizin am Sana Klinikum Hof startete mit über 60 Kindern. Hast du schon einmal etwas operiert? Woher weißt du ob du richtig gebohrt hast? Aus welchem Material bestehen die Platten und Schrauben?

Knochen gebrochen - was nun?

Hätte man draußen an der Tür gelauscht, so hätte man in den ersten Minuten der Kinder-Uni Medizin nicht vermutet, dass sich im Konferenzsaal des Sana Klinikums Hof gerade über 60 Kinder zwischen 8 und 12 Jahren befinden. Mucksmäuschen still war es, als Dr. med. Zakaria Abo Mostafa, Sektionsleiter der Fußchirurgie und Kinderorthopädie die Vorlesung eröffnete. „Knochen gebrochen, was nun?“ war das Thema der ersten Veranstaltung - ein Gemeinschaftsprojekt der Frankenpost und des Sana Klinikums Hof. Alle Kinder saßen ganz ruhig auf ihren Plätzen und verfolgten mit großem Interesse den Kurzvortrag von Dr. Simon Greven, Assistenzarzt der Unfallchirurgie, in dem er erklärte, welche Brüche es gibt und wie diese behandelt werden können.

Aber als dann der Stationsbetrieb begann, gab kein Halten mehr. Die Ärzte Dr. Abo Mostafa, Dr. Greven und Dr. Zaharia als auch das Team der Zentralen Notaufnahme wurden über und über mit Fragen gelöchert. An drei Stationen, an denen es ein bisschen aussah wie in Papas Heimwerker-Keller, durften die „Studenten“ nicht nur live erleben, wie Knochen – in diesem Fall recht lebensechte Knochen-Modelle – bei Bedarf zersägt, verschraubt oder genagelt werden, sondern sie durften sogar selbst Hand anlegen. Und lernten so im Gespräch mit den Ärzten ganz spielerisch, zum Beispiel, dass sich im Knochen das Knochenmark befindet, das sich nach Meinung der Kinder „total komisch anfühlt“. Dass es Röhrenknochen gibt, die innen hohl sind, und dass Knochen während des Sägens warm werden und später mit Wasser wieder gekühlt werden müssen. Highlight dieses Veranstaltungsteils, „Anschauen, anfassen, selber ausprobieren“ war unangefochten, die Gipsstation. Hier konnten sich die Kinder bei den fleißigen Helfern des Teams der Notaufnahme, einen Verband oder einen Gips anlegen lassen. Teamleiter des Bereichs Pflege der Zentralen Notaufnahme David Herpich und seine Kolleginnen Sr. Brunhilde und Sr. Marion, hatten alle Händevoll zu tun und waren ganz angetan von den vielen detaillierten Fragen der Kinder.  So mancher der jungen Gäste hat selbst schon einmal einen Knochenbruch erlitten und kannte sich mit Gips und Co. schon ein wenig aus.

Das Ärzteteam, als auch Geschäftsführer Dr. Holger Otto, waren ebenfalls ganz begeistert von dem großen Ansturm und dem Interesse der Kinder. „Mein besonderer Dank gilt unserem Mitarbeiterteam und dem Team der Frankenpost ohne die eine so gelungene ersten Vorlesung der Kinder-Uni Medizin nicht möglich gewesen wäre.“ sagt Geschäftsführer Dr. Otto. „Ich möchte mich auch bei den Eltern bedanken, die Ihre Kinder unserem Expertenteam des Sana Klinikums anvertraut haben.“ Die nächste Vorlesung widmet sich dem Thema „Wohin geht die Speise?“ auf die sich das Team der Allgemeinchirurgie und der Gastroenterologie bereits vorbereiten.

 

Über das Sana Klinikum Hof
Das Sana Klinikum Hof gehört mit seinen 465 vollstationären Betten und 22 teilstationären Plätzen zu den größten somatischen Akutkrankenhäusern in Bayern. In mehr als fünfzehn Fachabteilungen behandelt das Haus der Schwerpunktversorgung jährlich etwa 24.000 stationäre und 45.000 ambulante Patienten.

Kontakt

Anja Kley
Leitung Marketing, PR und Unternehmenskommunikation
Sana Klinikum Hof GmbH
Eppenreuther Str. 9, 95032 Hof
Tel.: (+49) 0 92 81 / 98 - 3341
anja.kley@sana.de | http://www.sana-klinikum-hof.de